Handarbeiten

Lieber Leser,
ich möchte diese Rubrik ein bisschen umgestalten. Ich habe nämlich in der vergangenen Woche ein neues Hobby für mich entdeckt oder besser gesagt teste ich noch, ob es ein neues Hobby von mir wird. Ich kann aber jetzt schon sagen, dass es sich um mein bisher teuerstes Hobby-Experiment handelt. Die Rede ist von Schmuck selber machen. Ich gestehe, dass ich vom Häkeln zur Zeit etwas frustriert bin. Es liegt an mir, weil ich ungeübt bin, aber ich habe zur Zeit nicht die Muse zum üben. Deswegen bin ich jetzt in der Schmuck-Ecke gelandet. Ich kann dir gar nicht genau sagen, wie es passiert ist. Eines Nachmittags stand ich in meinem "zweiten Zuhause" (ein sehr großer Laden, wo man alles zum malen und basteln und backen und nähen und stricken und häkeln bekommt) und hab ein paar Dinge zum Schmuck machen eingekauft und hab dann daheim rumprobiert. Ich bin mit meinen Ergebnissen ganz zufrieden und in den darauffolgenden Tagen sind dann noch ein paar Utensilien dazu gekommen *rotwerd*
Ich möchte dir nun hier auch Bilder von diesen Arbeiten von mir zeigen.
Ich hoffe, du hast auch ein bisschen Interesse für diesen Bereich.

Hier kommen gleich schon die ersten Bilder:














Das ist mein erster Ring von oben und von der Seite. Er ist recht klobig und hat für einen Ring ein ungewohntes Gewicht. Es handelt sich hierbei um einen ganz normalen Ring mit einer Platte, in der einige Löcher sind um Garn oder (wie bei mir) einen Nylonfaden durchstecken zu können.



Das ist der zweite Ring. Er ist etwas dezenter und auch vom Gewicht leichter. Eigentlich wollte ich abwechselnd eine weiße und eine champagnerfarbene Perle. Aber das hat nicht geklappt, weil die Löcher auf dem Platte völlig zufällig sind und nicht regelmäßig. Wenn ich daran denke, dann mache ich von dem "nackten" Ring ein Foto und zeige es dir hier. Dann kannst du es dir besser vorstellen.
Es gibt die Ringe in den Größen 16, 17, 18, 19 und ich glaube 20 auch. Ich musste im Internet nachschauen und meine Ringgröße umrechnen. Hab eigentlich 52, das liegt genau zwischen 16 und 17. Ich habe beim ersten Ring 17 genommen. Er passt mir am Ringfinger sehr gut. Da ich solche Ringe aber lieber am Mittelfinger trage, habe ich bei diesem zweiten Ring die Größe 18 genommen und was soll ich dir sagen: er ist zu groß....Ich werde ihn trotzdem tragen. es gibt zum Glück so kleine Plastikteile, die kann man auf der Handinnenseite auf den Ring draufstecken. Klappt super, habe ich bei meinem Verlobungsring auch dran.



Ja, ich mag die Farbe violett. Woher wusstest du das :)
Ich habe in dem Laden "Nietenstifte" gesehen und konnte damit überhaupt nichts anfangen. Hab dann im Internet nachgesehen. Das ist ein längliches, dünnes aber festes Stück Draht (gibt es in unterschiedlichen Längen). Am Ende ist entweder eine kleine runde Platte oder wie hier eine Verzierung, damit nichts wieder runterfällt. Man kann etwas darauf "auffädeln", am Ende mit einer Rundzange aus dem Draht eine Öse biegen und dann irgend wo "einhakeln". Da ich die beiden violetten Perlen alleine langweilig fand, habe ich jeweils noch eine schwarze Perle aufgefädelt.
Vielleicht werde ich sie am Montag in der Arbeit das erste Mal tragen.



Lieber Leser dieser Rubrik,

es tut mir wirklich leid, wenn du darauf wartest, wie es mit der Netbook-Tasche weitergeht.
Das soll jetzt keine Ausrede sein, aber ich komme zur Zeit überhaupt nicht dazu. Es gibt nach dem Umzug noch einiges zu regeln, auch noch in der alten Wohnung. Ich hoffe sehr, dass sich gegen Ende dieser Woche wieder langsam Normalität einstellt und ich wieder mehr Zeit für solche Dinge habe. Ich bin leider nicht der Mensch, der sich Abends auf die Couch setzt und häkelt. Da ich gesundheitliche Probleme habe, brauch ich etwas mehr Ruhephasen wie gesunde Menschen. Aber ich habe ja versprochen, dass ich diese Rubrik als Herausforderung sehe, mit dem Häkeln weiter zu machen und das bleibt auch so!
Jedenfalls liegt der Anfang der Tasche in einer Tüte direkt neben der Couch und ist nicht in irgend welchen Umzugskartons liegen geblieben.
Wie gesagt, ich hoffe, dass sich gegen Ende dieser Woche alles wieder normalisiert und ich diesen Dingen wieder Zeit widmen kann.
Ich bitte dich, noch ein bisschen Verständnis und Geduld mit mir zu haben!
Vielen Dank!!


Ich habe am Samstag mit der Netbook-Tasche begonnen. allerdings musste ich erneut umplanen :)
Am Vormittag war ich noch mal in der Stadt, weil ich ein zweites "Knäuel" Zpagetti kaufen wollte, weil mein einzelnes wahrscheinlich nicht gereicht hätte für die Tasche. Als mir die Verkäuferin dann aber sagte, dass sie Zpagetti erst wieder im Frühjahr im Angebot haben, war ich erst mal ein bisschen überrumpelt. Also Planänderung. Ich habe daheim noch ein Knäuel dickere Wolle (Nadelstärke 8-9) in beige. Ich habe mir dann überlegt, dass ich in der Farbe das Einschubfach mache und den Deckel in einer anderen Farbe. Beim Suchen nach einer passenden Farbe für den Deckel habe ich mich in ein schwarzes, ein königsblaues und in ein violettes Knäuel verliebt. Da ich noch einen Gutschein für den Laden hatte, konnte ich die drei nicht wieder zurücklegen. Somit stand dann auch fest, dass der Deckel schwarz wird.
Die ganze Zeit beim Häkeln habe ich mich gewundert und wurde immer verzweifelter, weil meine Tasche so steif und fest ist. So wie man das Ding hinstellt, bleibt es auch stehen. Ich habe mal gelesen, wenn die Häkelarbeit zu stramm wird, soll man die nächste größere Nadelstärke nehmen. Hab ich gemacht, hat auch nicht geholfen. Ich habe versucht, den Faden so locker wie möglich zu lassen. Nichts hat sich getan. Dann, gestern Abend, habe ich meine „Häkelbibel“ durchgelesen und da stand, dass bei festen Maschen die Arbeit sehr stramm und fest wird. Na sieh mal einer an, das ist ja toll. Dann habe ich doch nicht so viel falsch gemacht. In dem Buch werden noch viele andere Häkeltechniken beschrieben, bei denen die Maschen lockerer sind. Die werde ich nach und nach mal ausprobieren. Ich hoffe, dass die Maschen dann auch bei mir lockerer sind :)
Aber die Netbook-Tasche wächst leider nur sehr langsam. Ich weiß nicht warum, aber ich habe immer wieder Probleme mit meinen Armen und Schultern. Wahrscheinlich liegt es an meinem Job (Bürotätigkeit) und ich habe einen leichten „Maus-Arm“. Es gibt Zeiten, da kann ich sehr viel machen und merke überhaupt nichts und dann wieder Zeiten, in denen ich nach ein paar Mausklicks Schmerzen im Unterarm habe. Aber ich mache seit einigen Wochen Übungen, um die Muskeln einmal zu lockern und einmal zu trainieren. Eine gewisse Verbesserung spüre ich schon. Ich werde also weiter trainieren und häkeln, so wie es geht.
Aber jetzt weißt du, warum es vorkommen kann, dass ich für eine Häkelarbeit länger brauche.





Heute geht es endlich weiter bzw. mal wieder los mit einem Häkel-Projekt nach knapp 2 Jahren.
Mein eigentlicher Plan war, dass ich ganz einfach mit Socken ohne Ferse wieder anfange (ich habe den Namen für diese speziellen Socken vergessen....). Dieses Vorhaben habe ich allerdings über den Haufen geworfen, als ich mir gestern spontan ein Netbook gekauft habe. Als ich dann mit meiner neuen Errungenschaft im Laden stand hab ich mir überlegt, ob ich mir noch eine Tasche kaufen soll oder eine selber häkeln. Du kannst dir denken, wofür ich mich entschieden habe. Genau, ich häkle mir eine selber. Ich werde keine "normale" Wolle nehmen, sondern diese(s) Zpagetti. Hast du bestimmt schon mal gesehen. Wird seit einiger Zeit immer wieder verkauft und man kann damit z.B. Körbe oder Sitzkissen für den Boden häkeln. Ist eine Art Baumwoll-Stoff in Schnur-Form und wie normales Garn aufgewickelt. Ich habe damit noch nie gearbeitet, bin sehr gespannt darauf. Ich habe mir vor einiger Zeit ein Zpagetti-Häkel-Set gekauft. Vorgesehen war das "Garn" für eine kleine Handtasche...wird jetzt zweckentfremdet für eine Netbook-Tasche.
Meine Netbook-Tasche soll aussehen, wie diese kleinen Briefumschläge mit "Deckel" zum verschließen. Aber mein "Deckel" soll rechteckig sein, wie die Tasche. An eine Dreiecks-Form traue ich mich noch nicht heran. Dafür häkle ich einen Luftmaschenring, der um das Netbook passt. Ich werde ihn ein bisschen großzügiger machen, da ich leider sehr fest häkle und die Tasche wahrscheinlich immer enger wird. Aber ich werde versuchen, mich dieses mal anzustrengen, dass der Umfang gleich bleibt! Dann werde ich in Runde weitermachen, bis das Einschubfach (also der Teil, in welches das Netbook gesteckt wird) etwas höher ist wie das Netbook selber. An den hinteren Teil werde ich dann noch den "Deckel" dranhäkeln. Am Schluss häkle ich die Tasche am Boden (wo ich mit dem Luftmaschenring gestartet bin) zusammen und drehe die Tasche dann auf rechts.
Soll ich dir mal was sagen? Ich habe mir dieses Vorgehen gestern Abend überlegt, aber ich habe keine Ahnung, ob das überhaupt so klappt, wie ich das jetzt hier beschrieben habe. Aber dafür ist diese Rubrik ja da. Ich werde somit berichten, ob meine Vorstellung aufgeht oder ich mir was neues einfallen lassen muss.
Jedenfalls muss ich mir heute noch eine zweite Rolle Zpagetti kaufen und dann geht es los mit der Tasche.
Ich bin selber total gespannt und freu mich schon sehr darauf, endlich die Häkel-Nadel mal wieder zu schwingen!



Zwei-Farben-Schal
Als ich vor zwei Jahren oder so etwas häkeln wollte hab ich mir gedacht, ich fange mit etwas einfachen an und häkel einen ganz schlichten Schal. Aber er sollte aus zwei Farben bestehen. Da Violett und Schwarz meine Lieblingsfarben sind, kamen die beiden in die engere Wahl. Ich wurde dann aber irgend wann überzeugt, dass der Schal dann vielleicht ein bisschen zu dunkel wirken könnte. Ich habe mich dann für Violett und Orange entschieden, schön knallig und frech. Das Violett kann man auf dem Bild leider nicht so richtig erkennen. Es ist ein bisschen dunkler, als der Stoff vom Silvester-Rock.
An die beiden Enden habe ich aus Spaß und zum Üben jeweils eine Borte gehäkelt.

https://1.bp.blogspot.com/-yCVs4--EwXk/Vo0L4K4xZmI/AAAAAAAAARQ/RdIOJLNFX4g/s320/Schal.jpg

Ich muss sagen, dass es eigentlich recht gut geklappt hat. Aber mein großes, großes Problem ist, dass ich ziemlich stramm häkel bzw die Maschen sehr fest ziehe. Ich weiß nicht warum ich das mache, ich versuche immer wieder lockerer zu häkeln. Ist wahrscheinlich reine Übungssache. Aber aufgrund dessen ist der Schal ein bisschen steif :). Das merkt man aber zum Glück nicht sehr und ich tragen ihn gerne.


Der Silvester-Rock
Im Jahr 2013 hab ich angefangen, mich für das Nähen zu interessieren. Ich habe mir dann bei amazon eine ganz simple Nähmaschine bestellt. Als erstes habe ich ein paar Kissenbezüge genäht, aber dann hatte ich wieder eine meiner tollen Ideen (siehe "Eine Torte zum Nikolaus"): Ich wollte für Silvester 2013/2014 einen Rock nähen. Es sollte nichts ausgefallenes sein, nur ein schlichter A-Linien-Rock. Ich habe also viel im Internet recherchiert, wie das geht und worauf man achten muss, hab mich mit Stoff eingedeckt und es konnte losgehen.
Ich sehe meinen Freund und mich noch auf dem Boden sitzen und Stoff ausmessen und zurechtschneiden. Es hat wirklich viel Spaß gemacht und für den ersten Rock bin ich echt zufrieden mit dem Ergebnis:

https://3.bp.blogspot.com/-QYgiMyIpdls/Vo0J6XU2oiI/AAAAAAAAARE/c-6r-1Az64A/s320/Rock.jpg

Der blaue Bund ist aus Jersey und der Rock aus Baumwolle. Man kann nicht erkenne, dass er leicht schief ist :)
Ich weiß nicht mehr wann wir angefangen haben und wie lange wir gebraucht haben, aber ich habe den Rock wie geplant an Silvester getragen.


Ich wollte in meinem Blog ursprünglich nur über "Lesen" und "Backen" schreiben. Ich wollte keinen Blog über viele verschiedene Themen, da davor immer gewarnt wird.
Ich habe lange überlegt, aber ich erweitere diesen Blog um die Rubrik "Handarbeiten" (obwohl ich mit dem Namen noch nicht so ganz zufrieden bin). Der Grund für die Erweiterung ist, dass ich seit längerem große Lust habe mit dem Häkeln und dem Nähen weiterzumachen bzw. richtig anzufangen.
Ich habe schon mal Projekte in beiden Bereichen gemacht, aber seit knapp 2 Jahren liegt das Hobby brach, aber ich möchte sehr gerne wieder damit anfangen.
Nachdem ein kleines Vögelchen mir eine Weile gut zugeredet hat, habe ich jetzt entschieden meinen Blog wachsen zu lassen.
Es ist, was "Handarbeiten" angeht, ein Anfänger-Blog. Ich berichte, wie ich mit kleinen Projekten beginne und diese dann langsam immer weiter steigere.
Ich erzähle dir, wie ich mit den Projekten vorankomme ober ob ich völlig verzweifelt zwischen Wolle und Stoffen sitze. Sollte ich auf Probleme stoße (die sich hoffentlich in Grenzen halten werden), berichte ich, ob und wie ich auf eine Lösung gekommen bin und wie diese aussieht.
Bestimmt stoße ich auf die gleichen Fragen und Probleme, mit denen jeder Anfänger beim Häkeln und/oder Nähen zu kämpfen hat. Dann ist dieser Blog vielleicht eine kleine Hilfe für Gleichgesinnte.
Ansonsten möchte ich in dieser Rubrik meine Werke mit dir teilen und wie sich das Werk immer weiter entwickelt, bis es dann irgend wann fertig ist.
Ich sehe diese Rubrik für mich als Herausforderung. Lesen tue ich eh immer, aber wenn ich jetzt hier anfange über mein Häkeln und Nähen zu schreiben kann ich es nach 5 Monaten nicht einfach wieder zur Seite legen. Ich habe somit einen motivierenden Grund immer weiter zu machen und meinem Ziel (ich möchte nicht "Traum" sagen), im Häkeln und Nähen Fortschritte zu machen, somit näher zu kommen.
Ich freue mich, wenn du mich dabei begleitest.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen